Kobo Ereader

Kobe: Ereader im Test, Software und Updates

Kobo Ereader sind seit 2010 auf dem Markt und werden in verschiedenen Ausführungen angeboten. Der erste Ereader der im kanadischen Toronto beheimateten Kobo Inc. war mit einem über SD-Karten erweiterbaren Speicher ausgestattet, ermöglichte allerdings nur die drahtlose Kommunikation mit einigen Bluetooth-fähigen Geräten von Blackberry. Nach einem Modell-Update Ende 2010 gehört WLAN bei den Ereadern von Kobo zur Grundausstattung. Neben den klassischen E-Ink-Modellen bietet Kobo mittlerweile auch Ereader in Form von Tablets an.

Premium-Ereader von Kobe sind Testsieger

Mit Modellen wie dem Aura HD und Aura H2O richtet sich Kobo an Vielleser, die das Gerät immer bei sich tragen möchten und deshalb nach einem soliden Ereader mit erweiterten Funktionen suchen. Die Spitzenmodelle von Kobo verfügen über ein scharfes Display mit hoher Auflösung, einen großzügigen internen Speicher, der sich bei Bedarf mit einer SD-Karte erweitern lässt und eine angenehme Beleuchtung für nächtliches Lesevergnügen. Im Test erzielte der Ereader bei verschiedenen Magazinen Spitzenwertungen und wurde zum Teil sogar zum Testsieger gekürt. Gelobt wird vor allem das Design und die benutzerfreundliche Bedienung der Ereader.

E-Books & -Reader

Ein besonderes Merkmal bei dem Testsieger Ebook-Reader Aura H20 ist seine Wasserdichtheit. Durch dieses Merkmal lässt sich der Kobo Ereader ohne Bedenken am Pool oder am See verwenden. Spritzwasser und selbst unfreiwillige Tauchgänge in bis zu einem Meter Wassertiefe können dem Gerät laut Hersteller nichts anhaben.

Einsteigermodelle von Kobo

Für den Lesegenuss zwischendurch bietet Kobo verschiedene Einstiegsmodelle an. Sie unterscheiden sich insbesondere in der Auflösung des Displays, der Leistung des Prozessors und der Beleuchtung voneinander. Weitere Unterschiede gibt es bei dem internen Speicher, der geringer ausfällt als bei den Premium-Modellen. Durchweg alle Modelle bieten schnelles WLAN, einen Micro-USB-Port zum Aufladen des Akkus und zur Verbindung mit einem PC. Einen Vorteil bieten die Einsteigergeräte hinsichtlich der Akkulaufzeit. Bedingt durch die kleineren Displays und die geringere technische Ausstattung, ist der Stromverbrauch niedriger und die Akkulaufzeit entsprechend länger.

Die einfachen Ereader bieten bei abgeschaltetem Wi-Fi Akkulaufzeiten von bis zu einem Monat. Ein Aufladen ist somit auch bei längeren Urlaubsreisen nicht nötig. Kobe versorgt alle Modelle durchgehend mit Updates der Betriebssoftware. Diese erfolgen bei allen Ereadern bequem mit nur einem einzigen Knopfdruck.

Kobo auch als Software für Desktop-PCs

Über die Kobo App lässt sich der Onlineshop des Anbieters auf Desktop-PCs, Smartphones und Tablets nutzen. Über die App können Kunden auf eine mehrere Millionen Titel umfassende Ebook-Datenbank zugreifen, Ebooks kaufen, ihre persönliche Bibliothek verwalten und gekaufte Inhalte direkt auf dem Display ihres bevorzugten Geräts lesen. Dabei stehen in der App verschiedene Anpassungsmöglichkeiten wie Helligkeit, Schriftart und Schriftgröße zur Verfügung.